• Reduziert
  • Neu

Klettersteigführer Österreich

36,95 €
24,02 € 35% sparen

6. Auflage 2015 (Sonderpreis, da Neuauflage bereits erhältlich ist)

Alle lohnenden Klettersteige zwischen Bodensee und Wienerwald - mit Steigen in Bayern und Slowenien

(Sonderpreis, da Neuauflage bereits erhältlich ist)

Die 6. Auflage dieses "Klassikers" erscheint nur zwei Jahre nach Veröffentlichung der fünften Auflage, ein Zeichen für den Boom im Klettersteiggehen. Der Führer ist noch mal dicker geworden, obwohl einige nicht so bedeutende Steige nur auf der DVD zu finden sind. Gerade bei der Fülle von Klettersteigen ist eine genaue Toureninformation sehr wichtig, deshalb haben die drei Autoren bei den Steigen ein Topo-System erarbeitet, auf dem man die genauen Infos herauslesen kann. Die Topos enthalten eine exakte Bewertung der einzelnen Steigabschnitte. Eine auf den jeweiligen Steig genau zugeschnittene farbige Zu- und Abstiegskarte erleichtert das Auffinden der Route. Zusätzlich gibt es bei den Steigen ein Wandfoto mit dem genauen Routenverlauf. Dem umfangreichen Führer ist eine DVD-ROM beigelegt, darauf befinden sich zusätzlich noch Klettersteig-Filme, die die jeweiligen Steiganlagen sehr gut ins Bild setzen, zu den Steigen im Buch gibt es Tourenblätter zum Mitnehmen (Smartphone oder Ausdruck). Das Buch kann somit im Tal gelassen werden und bleibt - anders als bei Ringbuchsystemen - unversehrt! Neben den klassischen schweren Klettersteigzielen wurden auch leichtere und familienfreundliche Steiganlagen aufgenommen. Also ein Führer sowohl für den Genuss-Klettersteiggeher, der gerne eine etwas anspruchsvollere Wanderung mit versicherten Abschnitten macht sowie für den ambitionierten Klettersteiggeher, der wissen will, wo die steilsten Stahlseilmeter in Österreich und auch im angrenzenden Bayern und Slowenien zu finden sind. Der Verlag bietet weiterhin einen Update Service per Email an.

1312

Technische Daten

Erscheinungsjahr
2015
Seiten
592
Untertitel
mit DVD-ROM
Autor
Axel Jentzsch-Rabl
Sprache
deutsch
Autor 2
Andreas Jentzsch, Dieter Wissekal